Glossar

Hula Kahiko / Hula 'Auana

Seit der Etablierung der jährlichen Merrie Monarch Wettbewerbe zu Beginn der 1960er Jahre, sind die Bezeichnungen hula kahiko ("alte Tänze") und hula 'auana (wörtlich: "wandernde Tänze"; die Bezeichnung bezieht sich auf den Hula, der sich von seinen alten Ritualen und Wurzeln entfernt hat, "gewandert" ist, z.B. Tänze, die von Instrumenten begleitet sind und Ideen aufnehmen, die nach dem ersten Kontakt mit den Europäern 1778 eingeführt wurden) gebräuchlich geworden. Die ursprünglich für die Wettbewerbssituation eingeführten Kategorien haben sich so sehr verbreitet, dass sie noch immer den modernen Hula Unterricht und die Aufführungspraxis beeinflussen.

Wer sich Hula Filme oder Aufführungen vom Anfang bis zur Mitte des 20. Jh. ansieht, wird bemerken, dass hier für Gewöhnlich keine Unterscheidung zwischen "alten" und "modernen" Tänzen getroffen wurde.

Seit der Kalakaua Periode im letzten Viertel des 19. Jh. bis in die Mitte des 20. Jh. war der vorherrschende Stil das, was man schon seit 1865 "hula ku'i" oder "aneinander gebundenen" Hula nannte. Den zunehmend kosmopolitischen Charakter der hawaiianischen Kultur dieser Ära reflektierend, verband der hula ku'i traditionelle hawaiianische Musik und Choreografie mit Melodien und Bewegungen, die etwa aus Europa übernommen wurden. In neuerer Zeit lässt setzt sich dieser Assimilationsprozess in der Entwicklung von hawaiianischem Reggae ("Jawaiian") oder Rap fort.     

Es ist interessant, dass das Merrie Monarch Festival, benannt nach König Kalakaua und gegründet, um Hula als indigene hawaiianische Kunstform zu bewahren, sich von dem, zu Kalakauas Zeiten so beliebten hula ku'i entfernt hat. Infolge des Merrie Monarch Einflusses, ist es heutzutage üblich, eine Aufführug mit einer Abfolge von hula zu beginnen, die entweder alter Abstammung sind oder moderne Kompositionen darstellen, die im alten Stil kreiert wurden und im alten Stil aufgeführt werden, begleitet von Chanten und Trommeln. Häufig werden sie dieses Segment beenden, den Aufführungsort verlassen, möglicherweise Kostüme wechseln und dann zurückkehren, um im modernen Stil zu tanzen, begleitet von Gitarre, 'Ukulele und anderen nicht-einheimischen Instrumenten.  

Hula Ku

Tänze, die im Stehen ausgeübt werden

Hula Ma'i

Fortpflanzungstänze. Häufig werden in den mele, die von diesen hula interpretiert werden, die ma'i (Genitalien) von königlichen Personen geehrt. Da die Kontinuität der Regierung für die soziale Ordnung von Bedeutung war, war es notwendig, dass hawaiianische ali'i  (Regenten) ihre Nachfolge auf eine geordnete Weise regeln. Dafür mussten ihre reproduktiven Organe gut funktionieren. Deshalb drücken hula ma'i die Hoffnung für die Zukunft, nicht nur der regierenden Klasse, sondern der ganzen hawaiianischen Gesellschaft aus. 

Hula Noho

Tänze, die im Sitzen oder in kniender Position ausgeführt werden. Normalerweise begleiten sich die Tänzer(innen) dabei durch ihre eigene Stimme. 

Oli

Chant, der nicht von einem Tanz begleitet wird.

Mele

Chants und Lieder, die Tänze begleiten. Das Wort mele sich sowohl auf vor-moderne, wie auf moderne Kompositionen beziehen.

Ho'opa'a

Etwas festigen, hart, solide machen, sich etwas einprägen, studieren, lernen; Hula Trommler und Chanter

'Olapa

1. Aufblitzen, auflodern 2. verschiedene Arten von einheimischen Bäumen, die zu der Familie der Cheiredendron gehören 3. Tänzer, im Gegensatz zum Chanter (ho'opa'a)

Halau

1. Langhaus, etwa zur Aufbewahrung von Kanus oder für den Hulaunterricht 2. zahlreich, groß

Im modernen Gebrauch kann halau hula einen physischen Ort bezeichnen, an dem Hulaunterricht stattfindet oder eine Gruppe von Hulaschülern. Anmerkung: die gängige Variante "hula halau" ist keine korrekte hawaiianische Grammatik  

Haumana

Student, Schüler, Lehrling